Golfo di Oristano - Westen

File 173

Die Marina di Torre Grande, der kilometerlange, gepflegte Hausstrand von Oristano befindet sich etwa 9 Kilometer westlich der Stadt an der Straße nach Tharros. Am feinen, goldgelben Sandstrand wachsen Pinien, Eukalyptusbäume und Palmen. Parallel zur Küste verläuft eine breite Strandpromenade. Hier sorgen kleine Bars und Cafés für kühlende Erfrischungen, während man den Blick auf die Landzunge von Tharros genießen kann. Der Strand ist nach dem Küstenturm Torre Grande benannt, einem der größten Sarazenentürme auf Sardinien aus dem 16. Jahrhundert. Auch Sportbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten: Am Strand gibt es eine Windsurfschule, ein Tauchzentrum sowie einen Reitstall.
Weiße Dünenstrände, die zu den besten der Westküste gehören - das bietet die angrenzende Sinis-Halbinsel, deren südlichster Punkt die Landzunge von Tharros bildet. Die zahlreichen schönen, feinsandigen Dünenstrände sind von besonders guter Qualität, jedoch völlig schattenlos. So auch der weiße Dünenstrand Mari Ermi. Das Wasser ist hier besonders flach und eine Bar sorgt für Erfrischungen. Der benachbarte, einzigartige Strand Is Arutas besteht aus schneeweißen Quarzkörnchen, die wegen ihrer glasigen Oberfläche in der gleißenden Sonne strahlen und dem Strand ein karibisches Flair verleihen.
Die äußerste Nordwestspitze der Sinis-Halbinsel, das Capo Mannu, besteht aus bizarren Felsformationen auf denen einsame Türme still über das Meer wachen. Hier liegt der Badeort Putzu Idu inmitten zweier großer Feuchtgebiete - der Heimat von zahlreichen Flamingos und anderen Vogelarten. Der gut zwei Kilometer lange, nach Norden ausgerichtete Sandstrand Is Arenas wird gesäumt von schön bewachsenen Dünen und einem dichten Pinien- und Eukalyptuswald. Wegen der teils starken Winde ist der Strand besonders bei Surfern beliebt.