Sardinien A-Z

AnreiseEine Anreise nach Sardinien mit dem eigenen Auto ist von Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich. [weiter]
BadenSardinien ist ein perfektes Badeziel. [weiter]
Einkaufen / ShoppingRegionale Produkte bekommt man auf Sardinien an vielen Straßenständen und beim Erzeuger direkt. [weiter]
EinreiseFür Sardinien gelten die gleichen Einreisebestimmungen wie für Italien. EU-Bürger benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Seit 2012 müssen sich auch Kinder mit einem eigenen Reisedokument ausweisen. Eine Eintragung in den Pass der Eltern gilt nicht mehr.
Feste & FeiertageDas ganze Jahr über gibt es auf Sardinien verschiedene Feste und Feierlichkeiten mit reichlich Musik, Essen, Tanz und bunten Trachten oder Prozessionen. [weiter]
Fortbewegung im LandDie öffentlichen Verkehrsmittel sind auf Sardinien wenig ausgebaut. [weiter]
GeldWie in Italien gilt auch auf Sardinien der Euro. Selbst in kleineren Ortschaften findet man meist Bankautomaten. An fast allen kann mit der EC-/Maestro- oder V-Pay-Karte Geld abgehoben werden. Auch in vielen Supermärkten und zum Teil sogar in kleineren Läden kann bargeldlos bezahlt werden.
KinderFür Kinder ist Sardinien ein optimales Reiseziel. [weiter]
Medizin / GesundheitMit der Europäischen Krankenversicherungskarte haben Urlauber in EU-Ländern Anspruch auf medizinische Versorgung in Notfällen. [weiter]
ÖffnungszeitenWie in vielen Mittelmeerländern wird auf Grund der Hitze eine ausgedehnte Mittagspause gemacht. [weiter]
PreiseDie Preise auf Sardinien sind abhängig von Region und Saison. [weiter]
RauchenVietato fumare! Rauchen ist auf Sardinien in öffentlichen Räumen, wie Restaurants, Hotels, öffentlichen Verkehrsmitteln etc. verboten – außer in speziell ausgewiesenen Raucherzimmern. Wegen der Brandgefahr sollte auch in der Wildnis auf keinen Fall geraucht werden.
SicherheitIm Gegensatz zum italienischen Festland gilt Sardinien als relativ sicheres Reiseziel. In manchen Situationen ist dennoch Obacht geboten, vor allem in touristischen Gegenden wie Häfen oder Märkten oder beim Abstellen des Autos auf verlassenen Parkplätzen.
SonneAuf Sonnenschutz sollte nicht nur am Strand, sondern auch beim Wandern oder Radfahren in den Bergen geachtet werden. Vor allem in den Sommermonaten ist die Sonneneinstrahlung stark. Es empfiehlt sich, Sonnencreme von zu Hause mitzubringen, da diese in touristischen Zentren sehr teuer sein kann.
VerkehrDas Straßennetz auf Sardinien ist gut ausgebaut. [weiter]
ZollFür Sardinien gelten die üblichen EU-Bestimmungen. Waren für den persönlichen Gebrauch dürfen somit frei ein- und ausgeführt werden. Für Genussmittel gelten bestimmte Richtmengen: 800 Zigaretten und 10 Liter Spirituosen.